Klüvers Saisonbiere

Amber Ale

Ein klassisches englisches Ale. Feine obergärige Hefe, fruchtiges Hopfenaroma und ein dezent süßlicher Malzkörper
- begleitet von rötlicher Farbe. Ein süffiges Bier zur dunklen Jahreszeit.

Kategorie Stammwürze Alkohol Farbe Aroma Geschmack
englisches Ale 12,9% ca. 5,3 Vol% dunkles Orange bis rotbraun dezent malzig, fruchtig, frische Hopfennoten ausgewogene Bittere und leicht malziger, süßlicher Körper

Erntebier

Gebraut mit Gersten, Hafer, Dinkel und Roggenmalz - daher voll im Geschmack. Breiter, kräftiger Körper, dazu leicht
würziges Hopfenaroma. Der feine Opal Aroma-Hopfen rundet den fast schon rötlichen Biercharakter mit malzigen Noten ab.

Kategorie Stammwürze Alkohol Farbe Aroma Geschmack
untergäriges Vollbier 12,9% ca. 5,4 Vol% dunkelrot bis hellbraun würzig, leicht grasig, geringe Malznoten malziger süßlicher Körper, breiter, fast mastiger Geschmack

Maibock

Ein süffiger Bock ... untergärig, hell – mit dezentem Malzkörper. Mit festem Schaum und goldgelber Farbe.
Begleitet vom fruchtigen Aroma-Hopfen „Mandarina Bavaria“, der nur eine geringe Würzigkeit aufkommen lässt.

Kategorie Stammwürze Alkohol Farbe Aroma Geschmack
heller Bock 16,8% ca. 6,7 Vol% goldgelb dezent süßlicher Malzkörper würzig, leicht fruchtig, frische Hopfennoten

Sommerbier

Durch die besonderen Hopfen Amarillo, Cascade und Citra erhält es einen blumigen Charakter bei leichter Hopfenbittere.
Ausgewählte Malze erzeugen dennoch einen runden vollen Geschmack bei geringerem Alkohol.
Die besondere "Kalte Hopfengabe" des Citra-Hopfens im Lagertank bringt fruchtige Aromen und den Zitronen-Limonen-Charakter des Bieres mit.

Kategorie Stammwürze Alkohol Farbe Aroma Geschmack
Leichtbier, Ale 10,4-10,7% ca. 4,5 Vol% golden hell Citrus, Limone, fruchtig deutlich hopfig im Nachgang

Winterbier - kein Bock -

Die beste Alternative zum Bockbier.
Kräftig, vollmundig mit leicht süßlichem Geschmack und ausgewogener Hopfenbittere.

Kategorie Stammwürze Alkohol Farbe Aroma Geschmack
untergärig 12% ca. 5,2 Vol% hell braun Röstaromen, süßlich voll, kräftig

Märzen

Das Reinheitsgebot legte fest, dass dieses Bier nur zwischen 29. September und 23. April gebraut werden durfte.
In den fünf Monaten danach war es den Münchner Bierbrauern verboten, Bier zu produzieren.
Grund war die in den Sommermonaten erhöhte Brandgefahr beim Biersieden.
Die Herstellung von untergärigem Bier erfordert Gärtemperaturen um 10°C.
Das im Winter gewonnene Eis ermöglichte eine kalte Lagerung des Bieres bis in die Sommermonate.
Das Eis schmolz im Keller nur langsam und konnte für gewöhnlich bis zum März eingebracht werden, woher sich auch der Name "Märzen" ableitet.
Höhere Alkohol- und Hopfenanteile sind weitere Gründe für die längere Haltbarkeit, um im Sommer nicht ohne Bier zu sein.

Kategorie Stammwürze Alkohol Farbe Aroma Geschmack
untergärig 12% ca. 5,2 Vol% goldbraun, hellbernstein malzig, süß, leicht hopfig kräftig, würzig

Rotbier

Durch die besondere Malzmischung erhält das Rotbier seine rötliche Farbe.
Angelehnt an dunklen Bernstein bis Fuchsrot.
Der Hallertauer Saphir-Aroma-Hopfen gibt dem Bier die leichte Hopfennote.

Kategorie Stammwürze Alkohol Farbe Aroma Geschmack
untergärig 11,5% ca. 4,7 Vol% rötlich fuchsrot malzig, blumig, fruchtig hopfenbetont leicht malzig